Was ist die Summe aus 7 und 4?

Der Innsbrucker Stadtturm

von Hotel Sailer

Über den Dächern von Innsbruck

Abenteuer und Kultur pur - Über 133 Stufen erreichen Besucher die 31 Meter hohe Aussichtsplattform. Und sehen nicht nur mittelalterliche Gassen sondern haben auch Bergisel, Patscherkofel, den Inn und die Nordkette im Blick.

Mit 51m Höhe war der gotische Stadtturm damals eines der höchsten Gebäude und diente den Turmwächtern im Mittelalter einst als Aussichtspunkt. Fast 450 Jahre lang hielten sie vom Stadtturm Ausschau und warnten die Bürger vor Feuer und anderen Gefahren. Zudem hatten sie die Aufgabe die Stunde auszurufen. Die letzte Türmerin verrichtete ihren Dienst bis 1967.
Im Mittelalter wurde der untere Bereich des Stadtturms als Stadtgefängnis genutzt. Die vergitterten Fenster in den ersten beiden Stockwerken erinnern noch heute an diese Funktion.

Wahrzeichen der Altstadt

Der Stadtturm wurde 1450 fertiggestellt und ist damit gut 50 Jahre älter als das Goldene Dachl. Da er an das alte Rathaus angebaut war, wurde er auch ursprünglich Rathausturm genannt. Heutzutage wirken seine 51 Meter Höhe nicht riesig. 1450 war das allerdings stattlich und ein stolzes Zeichen vom Selbstbewusstsein der Innsbrucker. Seine Zwiebelhaube erhielt der Stadtturm übrigens erst hundert Jahre nach seiner Fertigstellung.
Die erste Turmuhr wurde im Jahr 1603 installiert und von Erasmus Melchior erbaut. Der Stadtturm ist somit ein historisches und architektonisches Juwel, das Besucher mit seiner reichen Geschichte und seiner beeindruckenden Silhouette fasziniert.

Ein guter Aussichtspunkt, um sich in Innsbruck zu orientieren und um die Stadt aus romantischer Perspektive kennenzulernen. Vom Hotel Sailer aus ist der Stadtturm fußläufig in nur 10 Minuten zu erreichen.

ÖFFNUNGSZEITEN

täglich von 10:00 - 17:00 Uhr

 

Zurück